Hilfsprojekte

Wir unterstützen die Projekt-Arbeit der Allianz Mission in Vietnam!
Die Allianz Mission (Missions- und Auslandshilfswerk des Bundes der Freien evangelischen Gemeinden) engagiert sich seit Anfang der 1990er Jahre in Vietnam und arbeitet dort mit einem Team aus deutschen, internationalen und vor allem einheimischen Mitarbeitern zusammen, um den Menschen in Nordvietnam zu helfen.

Momentan gibt es zwei Schwerpunkte in dieser Arbeit:

 

1. Armutsbekämpfung durch Hilfe zur Selbsthilfe

Die Allianz-Mission legt großen Wert darauf, kompetente und nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, die langfristig zu einer Verbesserung der Lebensumstände der Menschen führt. Daher wurde viel Zeit investiert, die Ursachen der Armut und die aktuellen Lebensbedingungen und Probleme der Menschen in genau dieser Region besser zu verstehen.

http://allianzmissionvn.org

Seit mehreren Jahren laufen nun verschiedene Projekte, die auf dem bewährten Konzept von Kleinkrediten basieren, die die Menschen in die Lage versetzen, sich eigenverantwortlich um ihre Zukunft zu kümmern. In Nordvietnam werden solche Kredite auch in Tierzuchtprogramme integriert, beispielhaft ist das Kuhbank-Projekt:

Hier wird einer bedürftigen Familie eine Kuh „geliehen“ mit der Auflage, innerhalb von drei Jahren ein weibliches Kalb „zurückzuzahlen“. Die Kuh kann für die Landwirtschaft genutzt werden, und wird – wie auch alle weiteren Kälber – Eigentum dieser Familie. Das zurückgezahlte Kalb wird wiederum der nächsten Familie zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Vorteil dieses Projekts ist, dass die Familien nicht zu Bettlern degradiert, sondern zu Partnern in einer breiteren Unterstützungsstruktur werden, die Training, Begleitung und Ausbildung beinhaltet. Weitere Tierprojekte gibt es mit Schweinen, Fischen und Fasanen.

 

2. Städtisches Brennpunktprojekt: „Starke Gemeinschaft – Besseres Leben“ in Area 2 in Hanoi

2018 hat die Allianz-Mission das Projekt „Starke Gemeinschaft – Besseres Leben“ für die sogenannte Area 2 in Hanoi gestartet. Area 2 ist ein soziales Brennpunktviertel am Rande der Millionenmetropole Hanoi, wo rund 4.000 Menschen illegal dicht gedrängt in provisorisch aufgestellten Holz- oder Ziegelverschlägen auf oft nur zwei Quadratmetern pro Person leben. Gewalt in der Familie, Alkoholsucht und eine depressive Grundhaltung bestimmen das Leben. Die Kinder dort wachsen in slumähnlichen Verhältnissen oft vernachlässigt auf. Falls sie überhaupt zur Schule gehen, fallen sie dort durch Respektlosigkeit, aggressives Verhalten, mangelnde Körperhygiene und Kleinkriminalität auf. Schon im Kindesalter rauchen viele und trinken Alkohol.

Die lokalen Stadtteilgremien wie auch die örtlichen Interessengruppen stehen diesem sozialen Elend weitgehend hilflos gegenüber. Die Allianz-Mission hat nun als erste internationale Organisation grünes Licht bekommen, sich für die Menschen in Area 2 einzusetzen. In dem innovativen Pilotprojekt „Starke Gemeinschaft – Besseres Leben“ soll über drei Jahre die „Area 2“ durch das Einbeziehen und Mobilisieren der gesamten Ortsgemeinschaft nachhaltig zum Besseren verändert werden. Die Allianz-Mission hat in vergangenen Projekten in Vietnam bereits wertvolle Erfahrungen für die geplanten Maßnahmen erworben und erhält für dieses Projekt auch finanzielle Unterstützung der deutschen Entwicklungshilfe, die einen Teil der Kosten deckt. Ein Erfolg dieses Projekts einer offen christlichen Organisation hätte im kommunistischen Vietnam starken Zeugnischarakter.

Ein übergeordnetes Ziel der Arbeit der Allianz-Mission in Vietnam ist es außerdem, die Menschen langfristig unabhängig von ausländischer Hilfe zu machen. Daher wurde und wird immer auch in die Förderung lokaler Mitarbeiter investiert. Wichtiger Meilenstein auf diesem Weg war 2014 die Übertragung der Leitung der Allianz-Mission in Vietnam in einheimische Hände.

Weitere Informationen zum Area-2-Brennpunktprojekt finden Sie unter www.allianz-mission.de

Wir als Freie evangelische Gemeinde München-Südost wissen, dass wir reich beschenkt sind, und möchten voller Dankbarkeit etwas von dem weitergeben, was wir haben. Wir sehen es außerdem als einen zentralen christlichen Auftrag an, uns für Schwächere und Ärmere einzusetzen und die Liebe Christi nicht nur in nächster Umgebung, sondern auch weltweit in Wort und Tat weiterzutragen. Daher haben wir entschieden, als Gesamtgemeinde diese Projektarbeit in Vietnam sowohl im Gebet wie auch durch Spenden zu unterstützen.

Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen: Beten Sie mit und spenden Sie mit auf unser Gemeindekonto mit dem Verwendungszweck: „Vietnam-Projekt“ – dann landen diese Spenden zu 100 Prozent dort.