Herzlich willkommen

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Corona-Pandemie finden in der Freien evangelischen Gemeinde München-Südost nicht alle Veranstaltungen und Treffen statt, die normalerweise unter der Woche im Gemeindehaus in Ottobrunn abgehalten werden. Eine aktuelle Übersicht finden Sie im Online-Terminkalender.

Pastor Andreas Müller erklärt hierzu:

„Die durch das Corona-Virus hervorgerufene Krise verunsichert, weil es keine Vorlage zur Bewältigung gibt und niemand genau weiß, wie es weitergehen wird. Alles, was wir gewohnt sind, wird infrage gestellt. Was sagen die Christen dazu? Was die Kirche?

Die frühen Gemeinden mussten im römischen Reich mit etlichen Seuchen fertig werden. Sie haben sich vorbildlich um die Schwachen und Kranken gekümmert, auch wenn sie selbst dabei krank wurden. Die Christen hielten zusammen, halfen sich gegenseitig und taten alles, was in ihrer Macht stand, um den Seuchen zu widerstehen. Dabei waren sie voller Hoffnung und Zuversicht, weil sie wussten, dass ihr Leben nicht in ihrer Hand lag, sondern in Gottes Hand.

Corona zu widerstehen heißt für uns, die Ausbreitung zu verlangsamen, uns solidarisch zu verhalten, damit unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird und wir möglichst den Infekt nicht weitertragen. Für uns als Gemeinde bedeutet das, Maßnahmen zu ergreifen, die eigentlich allem widersprechen, was uns sehr wichtig ist: Gemeinschaft zu unterbinden und zu meiden.“

Aufgabe der Christen in dieser Situation sei es, für die Gemeinde, für unser Land und für alle, die Verantwortung in diesen Tagen tragen, zu beten. Wer Fragen habe oder Gesprächsbedarf, könne sich an die Pastoren wenden.