Wir laden ein… Tiefsinnige Kommödie in der FeG

Das entfernte Gefühl
Maja kann sich freuen wie eine Schneekönigin, trauern wie ein Hund, fluchen wie ein Rohrspatz und wütend werden wie ein Fußballtrainer. Sie ist emotional – zu emotional, wie sie meint. Sie ist unzufrieden mit sich selbst, und auch ihr Umfeld signalisiert zunehmend, sie solle unbedingt an sich arbeiten. Die Lösung scheint greifbar nahe: Ein neu entwickeltes Hormonpräparat wird das Problem lösen! Durch die Einnahme werden alle Gefühle unumkehrbar ausgelöscht.

Doch leider fangen damit alle möglichen Probleme erst an: Ihr Charakter verändert sich negativ und ihre Mitmenschen kommen immer weniger mit ihr zurecht. Die Lage scheint aussichtslos, wären da nicht ihr Ehemann und ihre Tochter. Die beiden hecken kuriose Pläne aus und gehen jeder noch so verrückten Idee nach, um ihre gefühlvolle Maja zurückzubekommen. Werden ihre Bemühungen von Erfolg gekrönt sein?

Bereits seit 2004 hat sich das von Ewald Landgraf ins Leben gerufene Schauspielprojekt „Theater zum Einsteigen“ durch seine humorvollen und zum Nachdenken anregenden Inszenierungen mit Laienschauspielern einen Namen gemacht; inzwischen blickt es auf über 700 Aufführungen im gesamten Bundesgebiet (2016 „Der Besuch“ in Ottobrunn) zurück. An der diesjährigen Ottobrunner Aufführung ist ein Team aus Moosburg und Ottobrunn beteiligt.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Zum Flyer