Geschichte

Die Gründung 1986

Es begann alles mit einem wöchentlich stattfindenden Hausbibelkreis bei der Familie Schulze in der Pestalozzistraße 30 in Ottobrunn. Dieser war einer von mehreren Regionalhauskreisen der Freien evangelischen Gemeinde München in der Mozartstraße. Aus den etwa 20 Gemeindemitgliedern und Freunden dieses Hauskreises entstand 1986 die Freie evangelische Gemeinde Ottobrunn.

Gemeinderatssitzung

Den ersten Gottesdienst feierte die Gemeinde am Sonntag, den 02. März 1986 in den angemieteten Gemeinderäumen in der Alten Landstraße. Anfangs wurde die Gemeinde von 22 Gemeindemitgliedern und 12 Freunden (regelmäßige Teilnehmer, die aber keine offiziellen Mitglieder sind) besucht.

Gemeinde_1

 

Neue Gemeinderäume (1988)

Nach zwei Jahren musste sich die Gemeinde nach neuen Räumlichkeiten umsehen. Unterstützt durch einen Nachlass in der Münchner Mutter-Gemeinde, der mit der Zweckbindung für Gemeindegründungarbeit gespendet worden war, konnte ein Einfamilienhaus mit Gewerberäumen in der Hubertusstraße 20 in Ottobrunn erworben werden.

Gemeindesaal

Dieses Haus wurde für etwa 25 Jahre zur Heimat für die Gemeinde. Im Laufe der Jahre wurde das Gebäude mehrfach umgestaltet und umgebaut, um der wachsenden Zahl der Gemeindemitglieder und Gottesdienstbesucher gerecht zu werden.

 

Ein neuer Name

Im Jahre 1997 wurde auf Beschluss der Gemeindemitgliederversammlung der Name der Gemeinde in Freie evangelische Gemeinde München-Südost geändert, um dem größeren regionalen Einzugsgebiet der Gemeinde stärker Rechnung zu tragen.

Außenansicht1

 

Die Pastoren

1987 – 1993 Pastor Burkhard Rein
1993 – 2001 Pastor Bernd Kanwischer
2002 – heute Pastor Andreas Müller
2004 – heute Pastor Maik Führung mit dem Schwerpunkt Junge Generation

 

Ein neues Gemeindezentrum

Nachdem die Gemeinde immer weiter wuchs und erfreulicherweise auch immer mehr Kinder dazukamen, machte sich ein Projektteam „Neue Räumlichkeiten“ 2007 auf die Suche nach einem geeigneten Ort für ein neues Gemeindezentrum. In der Zwischenzeit wurde der Kindergottesdienst (mit mehreren altersspezifischen Kleingruppen) jeden Sonntag ins Wolf-Ferrari-Haus ausgelagert, wo auch alle großen Sonderveranstaltungen stattfinden mussten.

Bis das passende Grundstück gefunden, alle Schwierigkeiten und Stolpersteine aus dem Weg geräumt und dann feierlich der Grundstein gelegt werden konnte, vergingen mehrere Jahre. Doch dann entstand unter der Leitung des renommierten Architekturbüros Allmann Sattler Wappner ein modernes, architektonisch herausragendes Gemeindezentrum, unter dessen Dach auch eine Kindertagesstätte ihre neue Heimat finden konnte.

slider11

Am 30. März 2014 war der lang ersehnte Tag gekommen: Wir feierten unsere ersten Gottesdienste vereint unter dem Dach des neuen Gemeindezentrums in der Bahnhofstraße 2 in Ottobrunn.